Bildergalerien | Fußball | News | Spielberichte | Top-News

Erste Herren: Sensationeller Saisonabschluss – Zurück in Kreisliga A



1. Halbzeit - Ecke Wambel

1. Halbzeit – Ecke Wambel

30. Spieltag Kreisliga B Gruppe 4. Die erste Mannschaft des WSV schafft mit einem hart umkämpften torlosen Remis gegen den BSV Fortuna Dortmund den Wiederaufstieg in die Kreisliga A. Torchancen gab es jedoch auf beiden Seiten und in der ersten Hälfte gewann der BSV sogar phasenweise die Oberhand. Zum Glück nutzte der BSV unsere Geschenke nicht und spielte zu unserem Vorteil insgesamt nicht entschlossen genug.

In der zweiten Hälfte war unsere Elf wie ausgetauscht. Plötzlich wurde wieder Fußball gespielt und der WSV machte starken Druck nach vorne ohne hinten zu offen zu stehen. Die rund zweihundert Zuschauer sahen nun eine spannende und nervenzerreißende Partie. Mittlerweile war durchgesickert, dass die Sportfreunde Brackel in der ersten Halbzeit einen 3:0 Rückstand aufgeholt hatten, beim FC St. Antonio stand es 3:3. Momentan bedeutete das zwar die Meisterschaft für den WSV, doch wer wollte sich schon darauf verlassen? Ein Tor musste her. Der Wambeler SV spielte trotzdem nicht blind nach vorne, denn ein Gegentor hätte schnell den undankbaren zweiten Tabellenplatz bedeuten können.

2. Halbzeit - Ständige Gefahr vor dem Kasten der Fortuna

2. Halbzeit – Gefahr vor dem Kasten des BSV

Dann der Schock, die Sportfreunde Brackel führten mit 4:3. Ob das die WSV-Elf irgendwie gerochen hat, wissen wir nicht aber die Partie in Wambel bekam jetzt eine richtige Endspiel-Atmosphäre. Irgendwie schafften es unsere Spieler immer wieder gefährlich vor das Fortuna-Tor zu kommen. “Fortuna” war jedoch nicht auf unserer Seite und der Ball wollte einfach nicht im Netz zappeln. Eine Torchance jagte die andere und nach einer Standardsituation sahen die Zuschauer den Ball schon hinter der Linie liegen … aber der souveräne Schiedsrichter, Dennis Joseph aus Dortmund, entschied richtig … kein Tor. Gegen Ende der Partie gab es dann noch einige Ecken, leider erfolglos. Dann … der Abpfiff … 0:0 und große Irritation, sowie enttäuschte Gesichter bei den Wambeler Fans.

Ratlosigkeit nach dem Abpfiff

Ratlosigkeit nach dem Abpfiff

Hatten wir die Chance etwa nicht wahrgenommen? Nach ein paar Minuten mehrten sich Gerüchte, dass St. Antonio noch kurz vor Ende den 4:4 Ausgleich erzielt hätte. Aber man wollte sich auf nichts verlassen und wartete ungeduldig ab. Die folgenden Minuten bis zum offiziellen Ergebnis dauerten eine Ewigkeit und dann endlich kam die erlösende Nachricht vom Blumenkamp … tatsächlich 4:4 Unentschieden bei den Portugiesen. Der Wambeler SV landet mit einem Punkt Vorsprung auf der Tabellenspitze und spielt nach einer sensationellen Saison mit vielen Stolpersteinen wieder verdient in der Kreisliga A.

Fitti muss duschen

Ohne die Hilfe aus der 2. Mannschaft, betont Trainer Michael Unger, wäre diese Leistung jedoch nicht möglich gewesen. Nur so konnten die sieben Spielerabgänge nach der Herbstmeisterschaft kompensiert werden. Die Trainer Michael Schwarz und Holger Wiedemann unterstützten die Erste mit Spielern und sogar mit eigenem Einsatz. Die Bereitschaft, die vorhandenen Ressourcen im Verein gemeinsam zu nutzen, ungebrochener Teamgeist und das Einleiten der richtigen Schritte führten schließlich zum Erfolg.

Besonderer Dank gilt auch Bernd Althoff und Mathias Klocke, welche eingesprungen waren, als Trainer Michael Unger aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten musste.

Ebenso bedanken wir uns bei allen Wambeler Fans, die uns im richtigen Moment zur Seite standen. Dafür wollen wir euch in der neuen Saison mit tollem Fußball und vielen spannenden Partien belohnen.

Zum Aufstiegsteam gehören:

Holger Wiedemann, Thomas Hirschel, Vlatko Markov, Dalibor Savic, Benni Hinz, Jürgen Schierbaum, Nico Asmus, Sven Heisiph, Tobias Greier, Holger Orth, Maurice Becker, Alex Fuhr, Paul-Flobert A-Nyang, Ali Ennzedine, Dominic Heix, Dominik Heusner, Dennis Heusner, Michael Schwarz, Marc-Andre Teubner, Daniel Blum, Christoph Schlüter.

Trainer-Team: Michael Unger, Bernd „Fitti“ Althoff, Matthias Klocke.

Den neuen Weg in die Liga A geht der WSV nun mit einem neuen Trainer, Herrn Jörg Ziesmer, einem alten Wambeler Jung. Jetzt heißt es ein schlagkräftiges Team für die A-Liga zusammen zu stellen. Gute Gespräche mit neuen Spielern sind bereits gelaufen und alle hoffen, dass ein Abstieg im nächsten Jahr kein Thema wird. Unser Ziel heißt “Klassenerhalt”.

Bildergalerie zu diesem Beitrag

Weiterführende Links

Abschlusstabelle Kreisliga B Gruppe 4


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:



Kommentare

1 Antwort zu “Erste Herren: Sensationeller Saisonabschluss – Zurück in Kreisliga A”

  1. Super Bericht!
    Danke!

    Veröffentlicht von Rüdiger Redemund | Samstag, 07.07.2012, 15:07

Schreiben Sie einen Kommentar


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Dies kann Ihren Kommentar eventuell verzögern. Es besteht aber kein Grund, den Kommentar erneut abzusenden.

Das kleine Bildchen rechts neben den Kommentaren ist ein "Gravatar". Dieses Bild wird mit Ihrer E-Mail-Adresse verknüpft und begleitet dann Ihre Kommentare auf vielen Seiten im Internet. Hier können Sie Ihren Gravatar einstellen

Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Klebe Deinen Traum

Spielplan

Nächste Spiele

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

RSS-Feed
Kommentare
Facebook
Twitter

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund