Bildergalerien | Fußball | News | Spielberichte | Top-News

Emscher Junior Cup 2013: F2 lernt im Minutentakt und schlägt Gruppenersten aus Hamm



Banner Emscher Junior Cup 2013

Seit gestern befinden wir uns im Turniermodus neben dem Finalrundenbetrieb. Das Turnier gestern beim TuS Eving-Lindenhorst verlief ja nicht ganz so erfolgreich, also wollten wir heute beim Emscher Junior Cup 2013 im Montanhydraulik Stadion mal wieder zeigen was wir drauf haben. Als reiner Jungjahrgang auf einem sehr gut besetzten F-Jugendturnier eine große Herausforderung. Wir wollten natürlich auch wieder lernen und dieses Rasenturnier als zusätzliche Vorbereitung für Greven dankend mitnehmen. Außerdem sollte sich zeigen, ob wir dem Turnier-Doppelpack an einem Wochenende gut gewachsen sind. Leider musste unser Torwart kurzfristig absagen und ebenfalls nicht dabei, zwei wichtige Defensivspieler. Mal sehen was geht!?

Vor der kurzen und daher kindgerechten Eröffnungszeremonie machten wir uns erstmal locker warm und sondierten die Lage. Das Turnier war wirklich liebevoll gestaltet. Es gab ausreichend Platz und Möglichkeiten zur Beschäftigung zwischen den Begegnungen und für das leibliche Wohl war natürlich auch in bekannter Form von Kaffee, Kuchen, Bratwurst & Co. gesorgt. In den etwas längeren Spielpausen mussten alle Mannschaften den Emscher Parcour absolvieren, wobei Einzel- und Mannschaftssieger gekürt wurden. Wir lagen dabei irgendwo im Mittelfeld und alle Wambeler Jungs konnten den Parcours fehlerfrei bewältigen. Das Turnier war in zwei Gruppen unterteilt und der Veranstalter hatte darauf geachtet die Zweitvertretungen in eine Gruppe zu packen. So bekamen wir die Gruppe B, in der sich mit dem TSC Eintracht Dortmund und dem SV Preussen Lünen auch zwei Erstvertretungen befanden. Zusätzlich gibt es zu bemerken, dass bei manchen Teams auch die zweiten Mannschaften aus Altjahrgängen bestehen, was uns überhaupt nicht beeindrucken konnte. Denn unser Team war gut vorbereitet und befand sich zu 100% im Lernmodus. Was unsere Mannschaft dann aber während des Turniers zeigte, beeindruckte sowohl die gegnerischen Trainer als auch das Publikum, welches bequem auf der für Wambeler Verhältnisse riesigen Tribüne Platz nahm.


Vereinslogo TSC Eintracht DortmundUnser erster Gegner war leider direkt eine der stärksten Mannschaften aus Dortmund und hieß TSC Eintracht Dormund. Wir stellten uns nicht hinten rein, sondern versuchten unser Glück auch nach vorne. Wir spielten zwar hochmotiviert aber der Ball lief nicht gut in unseren Reihen. Viele Fehlpässe, Stock- und Abspielfehler machten es dem TSC leicht das Spiel zu dominieren und jede Chance wurde auch knallhart verwandelt. Das erinnerte mich ein bisschen an unsere E1, denn das völlig uneigennützige Spiel des TSC überforderte unsere Jungs doch arg. Hier fielen die Gegentreffer im Minutentakt, wobei man sich das Ergebnis bei 10 Minuten Spielzeit ausrechnen kann. Immerhin wurden die Spieler des TSC gegen Ende etwas unaufmerksam und wir bekamen zwei gute Chancen durch Marlon, und nach Vorbereitung von Julian einen Pfostentreffer durch Johnny. Vielleicht hätten wir die Partie doch etwas defensiver angehen sollen. Unsere Jungs hatten sich aber jetzt an den gut gewässerten Rasen gewöhnt und spielten in den letzten Minuten schon wesentlich besser. Abhaken! Weiter gehts’s!


Vereinslogo SV Preussen Lünen 07Partie Nummer 2 ging dann wieder gegen eine Erstvertretung und zwar gegen die Preussen aus Lünen. Diesmal kamen wir richtig gut ins Spiel und zeigten Wambeler Powerfußball von der ersten bis zur letzten Minute. Die Offensive kombinierte gut und ging konsequent über die Seiten. Nach einem individuellen Abwehrfehler lagen wir erstmal mit 0:1 hinten. Aber die Jungs spielten unbeirrt und konzentriert weiter und wollten den Ausgleich. Letztlich wurde die große Mühe und der Kampfgeist belohnt, so dass wir nach Vorbereitung von Julian ein schönes Tor durch Johnny und damit den Ausgleich beklatschen durften. Das gefiel den Preussen überhaupt nicht und sie setzten alles auf eine Karte. Schließlich kam es in der letzten Minute zu einer Mannschaftsversammlung in unserem Torraum. Vier Wambeler Spieler und einige Preussen standen um den Ball und bekamen ihn trotz willigen Gestochers nicht in die gewünschte Richtung. Das dauerte gefühlt 1 Stunde. Hätte sich unser Keeper auf den Ball geschmissen, wäre der Schiedsrichter angehalten gewesen, die Versammlung abzupfeifen, bei der sich auch die Preussen mit Gehakel und Tritten beteiligten. Leider schaffte es dann doch ein Spieler des SV den Ball über unsere Linie zu bugsieren. Schade. Ein Unentschieden wäre hier durchaus verdient gewesen aber mangels Erfahrung in solchen Situationen konnten wir das “doofe” Tor nicht abwenden. Aber trotzdem tolles Spiel, super verteidigt und die Angriffsfraktion hatte begriffen, dass man auch mit nach hinten muss. Hier gab es schon eine deutliche Steigerung und die Fieberkurve zeigte nach oben.


Vereinslogo JSG/SV HolzwickedeIn der dritten Begegnung des Turniers trafen wir auf die zweite Mannschaft des heutigen Gastgebers, der JSG Holzwickede, die der Spielvereinigung Holzwickede als Jugendabteilung angeschlossen ist. Ein Spiel auf gleicher Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts, wobei unser heutiger Goalie Nils uns gegen die heranfliegenden Fernschüsse immer wieder in der Partie hielt. Wir verschenkten einige Chancen und erzielten dann aber doch das erste Tor in der Begegnung. Leider auf der falschen Seite. Das war doch etwas sehr unglücklich. Aber die Jungs steckten das gut weg und suchten konsequent weiter ihre Chance. Unsere Geduld im Spiel nach vorne wurde belohnt und nach Vorbereitung durch Johnny konnte Lewajuli eiskalt einnetzen. Dann gab es in der Endphase noch einen Knaller durch Johnny an die Latte, was die JSG ordentlich erschreckte. Auch wenn in dieser Partie Wambel mehr am Drücker war, begnügten wir uns mit dem ersten Punkt auf diesem Turnier. Schade, dass wir wegen dem Eigentor nicht 3 Punkte mitnehmen konnten. Großes Lob an Marlon und Kieren, die hinten einen sehr sicheren Eindruck machten und die eroberten Bälle immer wieder gut verteilten.


Vereinslogo SSV HammGegner Nummer 4: SSV Hamm II. Der Nebel hatte sich verzogen und langsam setzte sich die Sonne durch. Leider nicht bei uns. Denn das war das schwächste Spiel am heutigen Tag und ließ die Erinnerung an gestern aufkeimen. Alle Aktionen unsererseits waren unglücklich und wir waren insgesamt zu schläfrig, um den Gegner unter Druck setzen zu können. Hier war Nils zurecht sauer, dass er teilweise zwischen den Pfosten völlig im Stich gelassen wurde. Die Jungs aus Hamm waren schusssicher und nutzten ihr Talent ohne weitere Behinderung der Blau-Weißen. Da hätten wir mehr entgegensetzen können. Hier fiel alle zwei Minuten ein Tor für den SSV und der geneigte Kopfrechner kann sich das Ergebnis selbst ausrechnen. Wir haben einfach zuviel zugeschaut. Eigene Chancen waren dürftig gesäht und wurden zu leichtfertig vergeben. Aber auch aus dieser Partie nahmen wir einiges mit. Dies war auch die Stunde unseres neuen Linksfußes Stefan, der sehr schnell lernte und nach seinen Möglichkeiten auf sich aufmerksam machte.


Vereinslogo Hammer SpVgDann kam der Hammer: Besser gesagt die Hammer Spielvereinigung, die bis dahin ungeschlagen war. Und es wurde wirklich ein Hammerspiel. Der Wambeler Fanblock sollte was zu sehen bekommen. Unsere Jungs agierten sehr überlegt und spielten nicht blind drauf los. Insbesondere hinten standen wir gut und unterbanden das Flankenspiel der Hammer konsequent. Über links lief bei der Spielvereinigung nichts, da Kieren voller Selbstvertrauen jeden herannahenden Spieler stoppte. Verlorene Zweikämpfe wurden unmittelbar weitergeführt und kein Ball wurde verloren gegeben. Gegen Fernschüsse hatte Nils etwas und er hielt den Kasten das ganze Spiel über besenrein. Die Abwehr unterstützte ihn dabei kämpferisch, und wenn unser Schnapper mal draußen spazieren ging, waren – Zack – zwei Spieler auf der Linie. Gute Teamwork! Es gab in diesem Spiel einige bundesligareife Torraumszenen, in denen unsere Jungs mit aller Macht verhinderten, dass die Kugel in unserem Netz landete. So muss das sein, ihr müsst euch gegenseitig helfen. Wenn es hinten brannte waren sofort unsere Offensivspieler zur Stelle und machen die Mitte zu. Das scheint ihr heute wirklich gut kapiert zu haben, dass man auf Kleinfeld nicht (wie Oliver Bierhoff) vorne eine Strandmatte besetzen kann. Nur durch diesen Laufwillen konnten wir dieses Spiel, wenn auch etwas glücklich, sogar gewinnen. Denn schließlich setzte sich Johnny nach vorne durch und kombinierte sich mit Marc und Julian zum Kasten der Spielvereinigung. Dort wurde brutal abgeschlossen und es hieß – zum Erstaunen aller Anwesenden – 1:0 für Wambel. Diesmal spielten die Jungs das klasse runter und verteidigten weiter brav und souverän. Als Hamm mit aller Macht versuchte den Ausgleich zu erzielen, bekamen wir eine sehr gute Konterchance. Aber als Johnny an der linken Linie starten wollte, hatte ein Hammer Spieler etwas dagegen und beging ein übles Frustfoul. Der Schiedsrichter ließ zurecht Vorteil gelten, aber als unser 10er schmerzerfüllt liegen blieb, wurde doch abgepfiffen. Danach kochten die Emotionen aller Beteiligten sehr hoch. Die Hammer hatten sich dadurch jedoch selbst ins Knie geschossen, denn alle Spiele wurden immer gleichzeitig und pünktlich abgepfiffen. SIEG WAMBEL!!! Und das gegen den späteren Gruppenersten. Klasse Teamarbeit! Super gekämpft Jungs! Nach dem Spiel gab es noch klärende Worte zwischen Trainer, Schiedsrichter und Turnierleitung und alles war wieder gut.

F2-Jugend: Emscher Junior Cup 2013

Teamkreis vor dem Spiel gegen die Hammer SpVg.
Foto und Copyright: firo Sportphoto/Jürgen Fromme


Vereinslogo TuS Eving LindenhorstNächster Halt: TuS Eving Lindenhorst II. Die traten aber beim Turnier unabgemeldet nicht an, so dass wir die 3 geschenkten Punkte zwar gerne mitnahmen, aber eigentlich lieber gespielt hätten. Tore für Wambel in diesem Spiel: Fallrückzieher von Marc an der Strafraumgrenze und Weitschuss von der Mittellinie durch Kieren, der sich beim zu weit draußen stehenden Keeper bedankte ;-) Schade, wir hätten gerne die Rechnung von gestern beglichen und waren gerade so gut im Fluss. Aber man wird sich bestimmt noch das ein oder andere Mal wiedersehen.


Vereinslogo BV Westfalia WickedeZuletzt ging es auch um unser Prestige. Auf der Speisekarte: BV Westfalia Wickede II, welche bei der Ankunft lästerten: “Guck mal, da ist Wambel, die sind schlecht”. Wollen wir doch mal sehen, dachten wir uns. Ordentlich motiviert und mit leicht veränderter Aufstellung gingen wir gerne in die Partie und nahmen das Duell an. Wir machten ordentlich Druck und kamen immer wieder gut aus unserer Hälfte heraus. In der 3. Minute staunten die Jungs vom Ballspielverein nicht schlecht, als Johnny eine Ecke von Marlon abgebrüht direkt ins Tor lenkte. Die Wambeler Führung und damit hatten wir eine klare Dutfmarke gesetzt. Wickede spielte aber auch gut mit und wir konnten den Ausgleichstreffer durch einen Fernschuss nicht verhindern, der sich anschließend über Nils in unser Netz senkte. Weitermachen! Ohne jeden Respekt kämpfte sich Marlon dann über links an zwei Gegenspieler vorbei und ließ an der Torauslinie einen weiteren stehen. So kam er frei zur Flanke, wo schon drei Blau-Weiße warteten. Johnny nahm das Geschenk an und netzte erneut zur 2:1 Führung für Wambel. Die BV Trainer wurden jetzt etwas nervös und fingen an das Konzert wild zu dirigieren. Der ferne Gruß aus Wickede kam dann leider völlig unerwartet aus vollem Lauf und in Form eines weltklasse geschossenen Brachialschusses. Den hätte auch Weidenfeller nicht gehabt. Ein tolles Tor und der Ausgleich zum 2:2. Dann nahm die Partie auf gleicher Augenhöhe leider durch eine falsche Trainergeste ein tragisches Ende.  Um das Spiel in die Hälfte des BV zu drücken, wurden die Verteidiger auf die Mittellinie beordert. Leider kam die Anweisung nicht eindeutig genug und unser linker Verteidiger dachte er sollte nach vorne. In dieser Vorwärtsbewegung bekam genau der entsprechende Gegenspieler den Ball und umkurvte unseren Verteidiger. Der Rest Geschichte: Ein weiterer BV Spieler startet durch die Mitte und das anschließende 2 gegen 1 kann Nils nur verlieren. Mist. Manchmal sollte man als Trainer einfach die Arme bei sich behalten und die Jungs spielen lassen. In der letzten Minute dann noch mal Atemstillstand: Kopfball Johnny > Latte. Atmen nicht vergessen. Kann denn Fortuna da nicht mal eben kurz das Aluminium etwas anheben? Na ja. Unverdient war der Sieg des BV nicht aber wir sind sicher, dass wir jetzt etwas mehr Respekt aus Richtung Flughafen erhalten.


F2-Jugend: Emscher Junior Cup 2013

Ein tolles und sehr gut organisiertes Turnier nähert sich dem Ende. Super Wetter dazu und den Erfahrungsschatz um einiges erweitert. Wir wünschen den Endrundenteilnehmern viel Erfolg und faire Spiele. Emscher Junior Cup 2014? Klar, wir sind dabei!
Foto und Copyright: firo Sportphoto/Jürgen Fromme

Fazit:

WoW!!! Ihr habt euch heute von Spiel zu Spiel gesteigert und sehr gut dazugelernt. Klar, es gab ein/zwei Aussetzer. Aber nicht so dramatisch. Am Anfang einfach mal wacher und konzentrierter sein, dann wird es schon bald auch mal mit einer Platzierung auf dem Treppchen klappen. Auch unsere Youngster Marc, Stefan und Mustafa haben heute tolle Spiele absolviert und der Unterschied von fast 2 Jahren zu anderen Spielern war nicht immer spürbar. Ihr habt euch ohne Angst gut durchgesetzt und Justin konnte seine Individualfehler gut wegstecken, runterschlucken und weitermachen. Auch das war ganz wichtig. Wir nehmen ganz viel mit. Teamgeist = Super! Aus Fehlern lernen = Super! Niederlagen wegstecken und weitermachen = Super! Wir sind alle so richtig stolz auf euch.


Für den Wambeler SV am Ball:

Jeyhun, Julian, Justin, Kieren, Marc, Marlon, Mustafa, Nils, Stefan.


Tore für den Wambeler SV:

4x Jeyhun, Julian, Marc, Kieren.


Bildergalerie zu diesem Beitrag (Copyright: firo Sportphoto/Jürgen Fromme)

Weiterführende Links:

Homepage des Emscher Junior Cups auf den Seiten von Reviersport Online.
Bericht über den Emscher Junior Cup auf den Seiten von Reviersport Online.
Fotogalerie des Emscher Junior Cups auf den Seiten von Reviersport Online.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:



Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Dies kann Ihren Kommentar eventuell verzögern. Es besteht aber kein Grund, den Kommentar erneut abzusenden.

Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Klebe Deinen Traum

Spielplan

Nächste Spiele

Trainieren wie ein Profi

Trainieren wie die Profis - Jetzt buchen!

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

RSS-Feed
Kommentare
Facebook
Twitter

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund