Fußball | News | Spielberichte

Fußball: Sommerturnier in Greven – F2 stolpert kurz vor’m Treppchen



Da war es nun. Das lang erwartete Sommerturnier der DJK BW Greven. Immer wieder ein Highlight für die Wambeler Mannschaften, wo alle etwas näher zusammenrücken und sich ausgiebig Gelegenheiten zum gemeinsamen Austausch ergeben. Endlich mal keine Altjahrgänge. Wir waren fest entschlossen herauszufinden was geht und wo wir in unserer Altersgruppe auf einem stark und überregional besetzten Turnier stehen. Wir wurden nicht enttäuscht.


Vereinswappen TSG 07 Burg GreteschUnser 1. Spiel begann am Samstag gegen die für uns unbekannte TSG 07 Burg Gretesch. Schon nach zwei Minuten bekamen wir einen Gegentreffer, der sehr gut herausgespielt war. Und wieder verkrafteten einige Jungs den Rückstand nicht und wurden für einige Zeit unkonzentriert. Zum Glück fanden wir trotz des starken Gegners schnell wieder ins Spiel und unsere Abwehr stand sicher. Leider wurde die Partie dann etwas ruppig und einer unserer Spieler verlor nach einem strittigen Foul die Nerven und musste dafür umgehend für 2 Minuten zurecht den Platz verlassen. Der Schiedsrichter hätte schon lange vorher beide Teams zur Raison bringen müssen, schien aber etwas überfordert. Den Platzverweis verkraftete der verbliebene Rest der Mannschaft sehr gut und die Lücke wurde gut gestopft. Schließlich konnten wir sogar in Unterzahl den verdienten Ausgleichstreffer erzielen und sorgten damit für lange Gesichter bei unserem Gegner, der sich fälschlicherweise zu sicher fühlte. Mit einem hart erkämpften Punkt verließen wir nicht ganz zufrieden den Platz, denn wir hatten einige gute Chancen liegen gelassen.


Vereinswappen DJK BW GrevenPartie 2 ging gegen die Gastgeber aus Greven. Wir spielten ein Super-Match, ließen den Gegner kaum aus der eigenen Hälfte und bewiesen die nötige Geduld gegen eine stark verteidigende Mannschaft. Schließlich fasste sich unser Stürmer ein Herz und knallte die Kirsche in Minute 7 aus halbrechter Position in den linken Winkel. Mann muss eben auch mal auf’s Tor schießen, wenn man gewinnen möchte. Das 1:0 brachten wir sicher über die restlichen 5 Minuten und schrieben die 3 Punkte gerne auf unser Konto.


Vereinswappen SpVg Arminia HolsterhausenNach einer etwas längeren Pause ging es dann gegen die SpVg Arminia Holsterhausen. Diese Partie wurde von uns vollkommen beherrscht und wir erspielten uns viele tolle Chancen. Das 1:0 war ein besonders tolles und uneigennütziges Tor, bei dem sich unsere Stürmer mehrfach den Ball auflegten, bis der Torwart da stand, wo man ihn haben wollte. Dann wurde energisch eingenetzt. Bude Numero 2 kam für den Gegner völlig überraschend, denn unser Rechtsverteidiger trabte von hinten zum Freistoß in die gegnerische Hälfte, zog dann einfach durch und ballerte die Kugel über sieben erstaunte Holsterhausener ins Gehäuse. Erwartung voll erfüllt! Tor Numero 3 war wieder eine schöne herausgespielte Kombination bei der unser Stürmer erneut glänzen durfte. In der vorletzen Minute hatte der Wambeler Trainer leider eine blöde Idee und wir kassierten bei starkem Regen und glitschigem Ball ein Eigentor durch einen etwas zu hart geschossenen Rückpass. Mit diesem 3:1 Sieg und 7 hart verdienten Punkten fühlten wir uns schon richtig wohl und konnten das letzte Vorrundenspiel kaum abwarten.


Vereinswappen SC Greven 09Diesmal kam der Gegner wieder aus Greven. Es war die starke Mannschaft vom SC 09. Wir spielten wieder hochkonzentriert, konnten aber gegen einen sehr starken Torhüter die Chancen nicht verwandeln. Schließlich gingen die Grevener sogar in Führung und wir mussten hinterherlaufen, um den Gruppensieg klar zu machen. Wieder blieben unsere Jungs geduldig und nutzten schließlich unter Jubel der Fans die Chance zum Ausgleich. Da die Grevener zwei sehr gute Offensivspieler besaßen bekam unser Torwart noch einiges zu tun und konnte erneut zeigen was er kann und den Kasten kugelfrei halten. Die Kräfte ließen ein bisschen nach und wir mussten gut verteidigen, brachten das 1:1 aber wackelig über die Zeit.


Zuzüglich der 3 geschenkten Punkte, weil in 6er Gruppen zu fünft gespielt wurde, hatten wir nun insgesamt 11 Punkte und 8:3 Tore. Damit wurden wir Gruppenzweiter und hätten am Sonntag den Gruppendritten aus Gruppe A vor der Brust gehabt, was lösbar schien. Der Veranstalter änderte jedoch kurzehand den Turniermodus und packte die besten 5 aus beiden Gruppen in eine Endrunde jeder gegen jeden. Ebenfalls gab es eine Trostrunde mit 5 weiteren Mannschaften. Das fanden wir garnicht so schlecht, weil es dadurch nicht zu K.O.-Spielen kam. Wir ließen den Sonntag also gelassen und in trauter Gemeinsamkeit in der Zeltstadt auf uns zu kommen.


Vereinswappen Beckumer SV10:15 Uhr am Sonntag ging es weiter … und zwar direkt gegen den Favoriten und späteren Turniersieger Beckumer SV. Wie schon beim Emscher Junior Cup zeigten wir, dass wir keine Angst vor Favoriten haben. Wir verteidigten mit Mann und Maus und den Beckumern gelangen ihre einstudierten Spielzüge nicht. Die Ecken auf den langen Pfosten machten uns große Probleme, konnten aber mit etwas Glück verteidigt werden. Wir hatten dann gegen Ende sogar 2 gute Konterchancen, welche etwas zu nervös vergeben wurden. Die Partie ging nach hartem Kampf 0:0 aus und wir waren die einzige Mannschaft, die vom Turniersieger kein Tor bekam. Ein ganz, ganz wichtiger Punkt, den unser Goalie für uns holte! Ideale Voraussetzungen um heute für eine Überraschung zu sorgen.


Vereinswappen TSG 07 Burg GreteschIm 2. Spiel des Tages ging es wieder gegen die TSG 07 Burg Gretesch. Wir spielten diesmal einen Tick zu offensiv und die Konzentration ließ nach. So mussten wir sehr viel hinterherlaufen und ließen Federn. Die Jungs hatten bisher in jedem Spiel wirklich alles gegeben und die Offensive half fast immer hinten aus. Jetzt waren die Kräfte aber am Ende. Zusätzlich kam es zu vielen Fehlentscheidungen der stets überforderten Schiedsrichter, die sich leider kaum bewegten und oft durch Zuschauer beeinflussen ließen. Das machte unsere Jungs verständlicherweise richtig sauer und ging an die Nerven. Wir verloren die Partie mit 1:2, obwohl mehr für uns drin gewesen wäre. An Chancen fehlte es uns nicht, sie wurden nur zu leichtfertig vertan.


Vereinswappen BV Westfalia WickedeSpiel Nummer 3 – schon entscheidend für den Gang zum Treppchen – ging gegen die uns bekannte Mannschaft vom Ballspielverein Westfalia Wickede. Unser Libero konnte nicht mehr spielen und wir verloren während der Partie noch einen weiteren Spieler durch ein Foul. Wambel knickte völlig ein und wir ließen die Jungs aus Wickede in Ruhe gewähren. So bekamen wir ein für unser Können viel zu hohes 1:5 eingeschenkt und gaben damit freiwillig den 3. Platz an Burg Gretesch ab. Schade, aber die Kräfte waren wirklich am Ende und die Jungs hatten bis dahin toll gespielt.


Vereinswappen SC Greven 09Im letzten Spiel ging es dann um Platz 4 gegen den SC Greven 09. Ein Unentschieden hätte uns gereicht. Wir nahmen aber von Anfang an das Heft in die Hand und erspielten uns tolle Chancen. Dann kam es, wie es manchmal kommt, der Gegner machte die Führung und wir mussten mit Gewalt hinterherziehen. Der Wambeler Ansturm war nicht aufzuhalten und wir machten tatsächlich den Ausgleich unter den Gesängen der anwesenden Wambeler. Dann kassierten wir leider ein völlig unnötiges Gegentor und mussten alles nach vorne werfen, weil uns die Zeit weglief. Unser Keeper war jetzt Libero und das Spiel fand im Strafraum des SC statt. Dort hatten wir noch mindestens 3 Chancen aber Fortuna meinte es nicht gut mit uns. Wir gingen mit gesenkten Häuptern und einem unglücklichen 1:2 vom Platz. Die Jungs hatten nochmal alles gegeben und wurden trotz der Niederlage von allen für den respektablen 5. Platz auf einem anspruchsvollen Turnier gefeiert.


Platz 5 beim U8-Turnier des DJK BW Greven

Spielten ein tolles Turnier. Die U8 des Wambeler SV.

Fazit:

Auf dem Spielfeld habt ihr während des Turniers (fast) alles richtig gemacht. Die Schiedsrichter machten (fast) alles falsch und es kam in vielen Spielen in allen Altersklassen zu völlig unverständlichen Entscheidungen, die keiner nachvollziehen konnte. Auch standen Eltern teilweise fast im Spielfeld und verhinderten, dass der Ball ausgeht oder krakelten ständig rum, zeigten Einwurfrichtungen an, die die unerfahrenen Schiedsrichter auch gerne annahmen, oder beschimpften sogar andere Eltern und Trainer. Insgesamt war die Atmosphäre sehr angeheizt und damit kam verständlicherweise nicht jeder Spieler zurecht. Auch bei uns kam es teilweise zu Aussetzern bei Spielern und leider auch bei Eltern, die völlig überflüssig sind. Nehmt es doch nicht sooooo ernst! Wir wollen doch nur spielen und lernen! Zugegeben, es waren sehr emotionelle Momente dabei, aber das ist es ja auch, was Fußball ausmacht. Großes Lob an unsere Jungs, die trotz des Schlafmangels und ständiger Bewegung ein sehr tolles Turnier spielten. Fast alle Spiele gingen knapp aus und wir konnten gut erkennen welches große Potential in diesem Team steckt. Sportlich konnten wir mit jedem Team mithalten und zeigten uns topfit. Wir sind alle supermegaultrastolz auf euch. Lasst euch durch unerfahrene Schiris nicht den Glauben an euch selbst verlieren. Damit muss man einfach leben aber seine Torchancen nutzen. Man kann auch nicht alles auf andere schieben.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:



Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Dies kann Ihren Kommentar eventuell verzögern. Es besteht aber kein Grund, den Kommentar erneut abzusenden.

Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Klebe Deinen Traum

Spielplan

Nächste Spiele

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

RSS-Feed
Kommentare
Facebook
Twitter

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund