Fußball | News | Spielberichte

Fußball: F2 übersteht “Glutofen” von TuRa Essen nicht ganz schadlos



Wir wagten uns heute in die dunklen Tiefen des Ruhrpotts und wussten nicht was uns dort erwarten würde. Zum Glück. Denn dann wären wir wahrscheinlich zuhause geblieben. Mit Absicht hatten die Trainer ein Ascheturnier eingestreut, um etwas Heimvorteil mitzunehmen. Wir konnten das heute aber nicht nutzen und übertölpelten uns erneut selbst. Zusätzlich drückte die Hitze von über 30° auf die Gemüter.

Vereinswappen TuRa 1886 EssenNach etwas komplizierterer Parkplatzsuche als sonst trafen wir kleckerweise und etwas unterbesetzt am Spielort ein. Nach Murphys Gesetz kamen die Trikots natürlich zuletzt an. Das Turnier selbst machte erstmal einen kleinen und netten Eindruck. Wir trafen auf sympathische Leute eines kleinen Vereins. Nach und nach wurden aber einige Organisationsfehler aufgedeckt. Diese wurden aber mit Essener Lässigkeit schnell gelöst und irgendwie klappte der Ablauf, obwohl keiner wusste was als nächstes kam. Leider reiste eine Mannschaft in unserer Gruppe nicht an, so dass wir nur 3 Spiele á 15 Minuten haben sollten.

Die vorverlegte Partie gegen den späteren Turniersieger “Sportfreunde 07″ begann für uns völlig überraschend. Der gefühlt 1 m größere Endjahrgang spielte guten Fußball. Leider wurde ohne Schiedsrichter gespielt und unsere Jungs legten schnell ihren Respekt gegen die Größeren ab. Teilweise etwas zu ruppig versuchten sich unsere Offensivspieler gegen die Abwehrtürme der gegnerischen Mannschaft durchzusetzen. Die ließen sich das natürlich nicht gefallen und revanchierten sich verbal, sowie auch durch Fouls. Nachdem wir das 1:0 kassierten, konnten wir nur etwas später einen schönen Angriff bis in den 12er der Gegner tragen. Unser 9er erwies sich dann für die Sportfreunde als zu flink und wurde mit einem kräftigen Schubser vom Ball getrennt. Den anschließenden Neuner verwandelte unsere 13 sicher und beherzt. Die Partie war insgesamt sehr aufgeheizt aber unsere Jungs schlugen sich gut in dieser doppelten Hitze. Wir kassierten zwar einige Gegentreffer, kamen aber selbst auch noch zu einer Bude durch eine Einzelaktion. Nach dem Spiel benahmen sich leider einige Jungs auf beiden Seiten völlig daneben und die anschließende Aussöhnung fiel beiden Teams nicht leicht.

Im zweiten Spiel gegen den FC Saloniki blieben wir unter unseren Möglichkeiten. Gegen den gemischten Jahrgang spielten wir einfach nicht gelassen genug zusammen und nahmen zuviel Negatives aus dem ersten Spiel mit. Wir kamen zwar wieder zu einem Tor, holten aber keine Punkte.

Ebenso in der Partie gegen Concordia Wiemelhausen. Durchaus machbar fielen uns leider einige Spieler aus. Die Temperaturen verkrafteten wir nicht ganz so gut, wie die Gegner. Aber egal, einige Spieler bekamen mal wieder wichtige Spielpraxis und konnten auf sich aufmerksam machen. Hervorzuheben ist auch, dass sich die Offensive freiwillig hinten einwechselte, um nicht noch mehr Tore zu kassieren. Gegenseitig helfen! Das ist der Schlüssel zur erfolgreichen Teamarbeit.

Fazit:

Wieder habt ihr euch heute selbst das Leben schwer gemacht. Völlig unnötig. Keiner verlangt von euch zu gewinnen. Ihr solltet aber Fußball spielen und euch nicht mit anderen Nebensächlichkeiten abgeben. Zum Schluß habt ihr es dann verstanden. Wenn was schief läuft: Hochziehen, rausspucken und weiter geht’s! Zugegeben, wieder waren hier keine oder unerfahrene Schiedsrichter am Werk. Lt. Turnierleitung ist das so im Kreis Essen gewünscht. Mal sehen, wie lange das gut geht. Bei unstrittigen Situationen und fairem Verhalten auf beiden Seiten geht das bestimmt auch gut. Heute funktionierte es für uns leider überhaupt nicht. Doch die Spiele verloren wir nicht wegen der Schiedsrichter.

Großen Respekt nochmal an unseren Keeper der sich völlig angstfrei in alles reinschmiss, was ihm entgegenkam. Dabei bekam er leider auch einen Ball an die Lippe geknallt, spielte aber nach nur einer Minute weiter. Das ist auch Teamgeist! Zu wissen, dass die Mannschaft einen da braucht, wo man steht. Gute Besserung auch an unsere 13, die mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte.

Auch Dank an alle anderen Spieler, die heute bei dieser Hitze freiwillig Fußball spielten und alles gaben. Konzentriert euch nächstes Mal aber mehr auf das Spiel und vertretet den Wambeler SV auch neben dem Platz würdig. Zusatztipp: Spielt nicht soviel FIFA 13 und schaut nicht soviele Erwachsenenspiele ;-) Das hat mit eurer Liga absolut nichts zu tun!


Für den Wambeler SV am Ball:

Arda, Bilal, Jeyhun, Dayan, Julian, Kieren, Marc, Nils, Stefan.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:



Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Dies kann Ihren Kommentar eventuell verzögern. Es besteht aber kein Grund, den Kommentar erneut abzusenden.

Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Klebe Deinen Traum

Spielplan

Nächste Spiele

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

RSS-Feed
Kommentare
Facebook
Twitter

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund