Fußball | News | Spielberichte

Fußball Zweite Mannschaft: Heimniederlage gegen SC Husen Kurl II



Heute empfing die Zweitvertretung des Wambeler SV die Mannschaft des SC Husen Kurl II. Man erwartete an der Sendstraße ein kleines Topspiel, welches die Wambeler mit dem Schwung aus den 6 Punkten der ersten beiden Partien (BSV Fortuna II und Tamilstars) bestreiten und bestimmen wollten.

Vereinslogo SC Husen-KurlAls Tabellenführer nahmen sich die Männer von der Sendstraße viel vor, auf den Platz bringen konnten Sie davon allerdings nur wenig. Von Beginn an drückten die Husener dem Spiel ihren Stempel auf während die Wambeler, speziell in der Abwehr, große Probleme hatten ins Spiel zu finden. Bereits in den ersten 15 Minuten ergaben sich mehrere Chancen für die Gäste aus Husen, die immer wieder über ihren „9er“ Julian Decker schnell und gefährlich vor das Wambeler Tor spielten. Wambel tat sich dagegen schwer ins Spiel zu finden. Einige wenige Entlastungsangriffe die meist durch Befreiungsschläge eingeleitet wurden konnten nicht verwertet werden. Top Scorer Yasin Salgin stand wie man so schön sagt „allein auf weiter Flur“ und konnte aus diesen Befreiungsschlägen kein Kapital für seine Mannschaft schlagen. In der 26. Minute war es dann soweit und die Husener gingen durch die Sercan Frahne (10) verdient in Führung. Die Wambeler kämpften eher gegen sich selbst als gegen den Gegner. Viele Fehlpässe, Fehler in der Vorwärtsbewegung und die Zuordnungsprobleme in der Abwehr machten es nicht einfacher ins Spiel zu finden. Als man gerade das Gefühl bekam, dass Team würde anfangen sich ins Spiel zu beißen und mitzuspielen, reichte ein langer Ball über die Abwehr und Julian Decker stand allein vor Torwart Mike Grünewälder und schob lässig zum 0:2 ins lange Eck ein (33 Min.). Die letzten Minuten der ersten Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, Husen schaltete einen Gang zurück und wartete auf die Halbzeit während die Wambeler weiterhin sichtliche Probleme im eigenen Spielaufbau hatten.

In der Halbzeit kamen auf Wambeler Seite: Dennis Adrian (5) für Andreas Schwagerick (22) und Michael Schlensok (23) für Marco Reinartz (21).

Wambel stellte die Abwehr um und versuchte den Sturm der Husener um Julian Decker in den Griff zu bekommen. In der 47. Minute konnte aber eben dieser nach einem Eckball völlig frei und unbedrängt zum 0:3 einnicken. Man vermisste das Spiel, was man aus den letzten Wochen vom WSV II kannte. Aufgeben wollten die Wambeler aber nicht und versuchten immer wieder mit dem schnellen Michael Schlensok über die linke Seite zu spielen. In der 51. Minute wurden Sie dann endlich belohnt. Schlensok zog nach einem schönen Doppelpass in den Husener Strafraum und wollte den Ball gerade ins Tor schieben als er von den Beinen geholt wurde. Klare Sache – Strafstoß und Gelb. Spielercaptain Marcel Reinartz nahm die Sache ohne zu zögern in die Hand und verwandelte zum 1:3. Der Wille wurde stärker und der WSV wollte es noch einmal Wissen. Björn Piwodda kam in der 55. Minute für Steffen Schulte ins Spiel. In der 70. Minute nahm Steve Lube eine Flanke aus dem Halbfeld direkt per Seitfallzieher, leider sollte sein Versuch am Aluminium scheitern, LATTE! Man spürte dass hier noch nichts verloren war und der Druck auf die Husener wurde größer. In der 77. Minute kam dann erneut die Ernüchterung durch Julian Decker der damit sein Dreierpack schnürte und den Treffer zum 1:4 markierte. Beim Anstoß erkannte Andreas Klatt, dass der Husener Torhüter am 16-Meter-Raum stand und versuchte den Ball direkt nach Anstoß über Ihn ins Tor zu lupfen. Der Ball tickte allerdings im Strafraum auf und flog dann über das Gehäuse. Ein paar Minuten später kommt der Ball dann per Eckball in den Husener Strafraum, wo er mitten in einer Traube aus Freund und Feind landet. Nach kurzem Gestocher bekommt Steve Lube die Kugel vor die Füße und schießt Michael Schlensok aus kurzer Distanz an. Der Ball fliegt in Richtung Tor und wird hinter der Linie vom Husener Schlussmann geklärt. Der Wambeler Sturm jubelte, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus – kein Tor. In der 89. Minute fasste sich Yasin Salgin noch einmal ein Herz und versuchte es aus knapp 25 Metern mit einem Direktschuss, den der Husener Keeper nur unkontrolliert abblocken konnte. Michael Schlensok stand goldrichtig und knallte das Leder volley ins lange Eck. Anschlusstreffer und Endstand zum 2:4.

Somit musste der WSV II die Tabellenführung an den Ortsnachbar SF Brackel 61 abgeben und steht auf Tabellenplatz 4 der Kreisliga B Gruppe 4.


Für den Wambeler SV am Ball:

Mike Grünewälder, Marcel Gellert, Martin Schlingmann, Andreas Schwagerick, Sebastian Reinartz, Steffen Schulte, Steve Lube, Marcel Reinartz, Andreas Klatt, Yasin Salgin, Denis Adrian, Michael Schlensok, Björn-Ulrich Piwodda.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:



Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Dies kann Ihren Kommentar eventuell verzögern. Es besteht aber kein Grund, den Kommentar erneut abzusenden.

Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Klebe Deinen Traum

Spielplan

Nächste Spiele

Trainieren wie ein Profi

Trainieren wie die Profis - Jetzt buchen!

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

RSS-Feed
Kommentare
Facebook
Twitter

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund