Fußball | News | Spielberichte | Top-News

Fußball U15: C1-Teamgeist siegt in Hörde



Im heutigen Spiel empfing uns der Jungjahrgang vom Hörder SC. Eine starke Truppe, die in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Sonderklasse erreicht hat. Wir wussten, dass da ein Brett auf uns zu kommt und dachten, wir wären gut vorbereitet.

Vereinswappen Hörder SCDie Gastgeber legten los wie die Feuerwehr, waren immer einen Schritt schneller als wir und gewannen in der Anfangsphase die meisten Zweikämpfe. Wir wurden nach hinten gedrängt und hatten kaum Luft zum Atmen. Es ergaben sich einige Torgelegenheiten für die Jungs aus Hörde und in der 12. Minute gingen die Hausherren völlig verdient mit 1:0 in Führung.

Wir hatten zwar den Anfang nicht verpennt, aber wir waren einfach nicht nah genug am Mann. Nach dem Treffer war klar, wenn wir nicht einen Gang höher schalten, würden die drei Punkte in Hörde bleiben. Wir rissen uns am Riemen und kämpfen uns mit jeder Aktion tiefer in die Partie. Wir machten den einen Schritt mehr, der weh tut. Wir gelangen zu mehr Ballbesitz und nutzen diesen dann auch im Spiel nach vorne. In der 17. Minute spielten sich Kevin und Toni durch die gegnerische Abwehr und Kevin schob zum Ausgleich ein. Das Spiel verlief nun wesentlich ausgeglichener und wir kamen dazu unser Spiel aufzuziehen. In der 27. Minute gingen wir dann nach einem Schuss von Lukas A. aus gut 20 Metern in Führung und schockten damit die Gastgeber sichtlich. Mit der dünnen und etwas glücklichen Führung ging es in die Pause.

Zum Beginn der 2. Hälfte machte das Team aus Hörde erneut mächtig Betrieb, aber mit dem Unterschied, dass wir voll da waren und die Räume eng machten. Ballbesitz nach gewonnenem Zweikampf wurde nicht direkt wieder abgegeben, sondern im Aufbauspiel genutzt. In der 47. Minute konterten wir mit einem langen Ball in die gegnerische Hälfte, Gabriel setzte sich durch und entschied das 1-1 mit dem Schlussmann für sich. Es stand 3:1 für uns und nach einem weiteren Konter über Außen verwerteten wir eine Flanke per Kopf zum 4:1. Nach dem Wiederanpfiff spielten sich die Hausherren durch unsere Abwehr und verkürzten nochmal auf 4:2. Für einen kurzen Moment bäumte sich das Team aus Hörde auf und drückte erneut. Doch 9 Minuten vor dem Ende machten wir den Sack zu und stellten den 3-Tore-Vorsprung nach einer Standardsituation wieder her. Den Schlusspunkt setzten wir durch einen Treffer von Niklas, der passend in die Tiefe bedient wurde und den Ball in der langen Ecke versenkte. Das Spiel endete mit einem 6:2 für uns, welches kein Hellseher nach den ersten 10 Minuten prophezeit hätte.

Fazit:

Die Partie heute habt Ihr deshalb gedreht, weil Ihr bereit wart, den Schritt mehr zu investieren, der weh tut. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder jeden gepusht hat, habt Ihr Euch selber gestärkt. Jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. „There is no I in Team!“. Gut gemacht, Eltern und Trainer waren von der Einstellung beeindruckt.


Tore für den Wambeler SV:

2x Gabriel, 2x Kevin, Lukas A. und Niklas.


Für den Wambeler SV am Ball:

Noah, Luca M., Luca K., Lukas A., Lukas W., Kevin, Tyron, Maxim, Matthias, Toni, Niklas, Louis und Gabriel.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:



Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Dies kann Ihren Kommentar eventuell verzögern. Es besteht aber kein Grund, den Kommentar erneut abzusenden.

Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Spielplan

Nächste Spiele

Trainiere wie ein Profi

Trainieren wie die Profis - Jetzt buchen!

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

RSS-Feed
Kommentare
Facebook
Twitter

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund

Fatal error: Call to undefined function wp_kses_allowed_html() in /www/htdocs/w00f1acd/wambeler-sv/wp-content/plugins/cookie-notice/cookie-notice.php on line 894