Fußball | News | Spielberichte

Fußball U17: Remis zwischen B2 und ÖSG



Heute ging es für uns um 11:00 Uhr hoffentlich zum letzten Mal zu unserem „Heimplatz“ nach Körne bei tollstem Wetter. Wir spielten gegen die Mannschaft von ÖSG Viktoria, leider fanden wir erst nicht wirklich in das Spiel und passten uns den fußballerischen Qualitäten des Gegners an.

Vereinswappen ÖSG Viktoria DortmundWir ließen den Ball anfangs nicht schön durch unsere Reihen laufen. Als wir uns dann etwas besser gefunden hatten, wurde ein Tor von uns abgepfiffen, weil es Abseits gewesen sein soll was es aber definitiv nicht war. Später gab es vor Ende der Halbzeit einen Zweikampf bei uns im Strafraum. Als Marcel den Ball klären wollte, sprang ein gegnerischer Spieler mit gestrecktem Bein rein und der Ball wurde in unser Tor geleitet. Dies war gefährliches Spiel und hätte abgepfiffen werden müssen. Doch leider sah es der Schiedsrichter nicht so und das Tor zählte.

In Halbzeit 2 waren wir dann die bestimmende Mannschaft und machten das Spiel. Wir konnten durch Soufian zum 1:1 ausgleichen und dann sogar durch unseren Kapi in Führung gehen. Bis hierhin war alles relativ ok, was danach passierte war einfach nur noch unglaublich. Obwohl der Schiedsrichter schon in der ersten Spielhälfte zweifelhafte Entscheidungen getroffen hatte, konnte er sich noch steigern und pfiff ab diesem Zeitpunkt noch extremer gegen uns. Unser Nils war auf der Außenbahn mit vollem Tempo auf Reisen als ihn ein Gegner brutal zu Boden brachte, wodurch Nils durch die Luft geschleudert wurde und sich mehrmals überschlug. Dies wurde vom Schiedsrichter nicht als Foul gesehen und mit „Er hat es doch nicht extra gemacht“ kommentiert. Es gab Einwurf!?! Danach gab es noch unzählige Aktionen, die hätten gepfiffen werden müssen. Doch Hand, Abseits, Foul, falscher Einwurf etc. gab es nicht im Regelbuch des Unparteiischen. Oder gab es eine Sonderregel für die ÖSG, über die wir vorher nicht informiert wurden!? Nach dem Spiel war dann zu sehen, wie der Schiedsrichter mit den gegnerischen Spielern herumalberte und zusammen den Weg zur Straßenbahn nahm. Schön, wenn man Freunde beim Sport sehen kann, nicht so schön, wenn es sich um den Schiedsrichter handelt und er auch so pfeift!

Es ist eine Frechheit und einfach nur beschämend, dass der „Offizielle“ seine Freundschaften und seinen Job als neutraler Schiedsrichter nicht trennen kann. Klar, Schiri zu sein ist kein Traumjob und ich akzeptiere auch wenn mal Fehler gemacht werden, aber das heute war einfach nur sehr traurig und für jeden Anwesenden durchschaubar. Fair Play ade!

Endstand: 2:2. Man könnte sich nun noch ewig darüber aufregen …. abhaken und nach vorne schauen. Mund abputzen und weiter geht’s Jungs!

Fazit:

Noch einmal klar für alle: Wir als B2 vom WSV akzeptieren was die Schiedsrichter entscheiden und sind auch still, wenn mal was gegen uns gepfiffen wird. Wir sind alle nur Menschen und machen mal Fehler, doch irgendwo gibt es auch eine Grenze, welche heute überschritten wurde.


Für den Wambeler SV am Ball:

Tom, Mike, Nils, Mo, Joni, Sean, Niki, Marcel, Soufian, Simon, Marco, Fabian, Philipp O., Devin und Shivan.


Tore für den Wambeler SV:

Niki und Soufian.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:



Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Dies kann Ihren Kommentar eventuell verzögern. Es besteht aber kein Grund, den Kommentar erneut abzusenden.

Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Spielplan

Nächste Spiele

Trainiere wie ein Profi

Trainieren wie die Profis - Jetzt buchen!

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

RSS-Feed
Kommentare
Facebook
Twitter

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund