Fußball | News | Spielberichte | Top-News

Fußball U11: E1 startet mit Silberpokal ins neue Jahr



Beim Hallencup 2016 des SuS Oespel Kley hatten unsere Jungs erst keinen so überzeugenden Start. Eine relativ kleine Halle mit Handballtoren und der ungewohnte Untergrund wollten erstmal erkundet werden. Der Ball lief am Anfang auch nicht so flüssig, wie gewünscht. Das 4+1 bereitete uns anfangs ebenfalls einige Probleme. Dann fand unser Team aber immer besser ins Turnier und lieferte eine überzeugende Show.

Gegen den TuS Deusen erreichten wir trotz Überlegenheit nur einen Zittersieg. Erst in der 6. Minute schob unser Tausendsassa kurz nach Einwechslung von der Strafraumgrenze ein. Dann wurde weiter durchgewechselt und die Wambeler Jungs mussten aufpassen, nicht noch den Ausgleich zu kassieren.

Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen den Hausherren und Turnierausrichter. Hier zeigten wir uns giftiger, gaben keinen Ball verloren und setzten immer gut nach. Durch Tore in der 3., 5., 7. und 8. Minute ereichten wir einen überzeugenden 4:0 Erfolg.

Dann ging es um den Gruppensieg gegen den TSC. Der Gegner spielte gute Kombinationen und forderte alle Sinne unserer Spieler. Wir waren in diesem Spiel zu übermotiviert und rannten zu oft blind in die gegnerischen Angriffe. Außerdem halfen wir dem Gegner in zwei Situationen in denen wir die Übersicht verloren. Verdiente Niederlage mit 0:3.

Das erste Halbfinale spielte dann TSC gegen den FC Merkur. Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit kam es zum Neunmeterschießen, welches der TSC für sich entscheiden konnte.

Vereinswappen SG LütgendortmundWir sahen uns dann im Halbfinale dem Gruppensieger SG Lütgendortmund gegenüber. Zwei sehr starke Angreifer forderten unsere Defensivarbeit bis ans Limit und mit etwas Glück und unserem gutgelaunten Keeper überstanden wir die ersten 5 Minuten. Wir spielten jetzt selbst auch endlich Hallenfußball und trugen ebenfalls tolle Angriffe vor. Dann rappelte es endlich im gegnerischen Gehäuse und wir konnten etwas aufatmen. Aber nicht lange, denn Lütgendortmund wollte sich keinesfalls geschlagen geben. Mit einem perfekt vorgetragenen Tiki-Taka wurden wir dann hinten übertölpelt und es hieß 1:1. Unsere Jungs spielten die letzten zwei Minuten dann mit hohem Risiko und holten die letzten Sauerstoffmoleküle aus der dicken Hallenluft. Vergeblich. Lotterie war angesagt.
Da nur 3 Schützen die Entscheidung bringen sollten, fragten wir erstmal nach Freiwilligen, die es sich zutrauten in die Maschen der kleinen Handballtore zu treffen. Nach einem tiefen Blick in die Augen unserer Spieler, waren drei mutige Jungs schnell gefunden. Die Sportgemeinschaft begann, zentral hoch, leider duckte sich unser Torwart nach unten weg und verpasste knapp. Unser Tausendsassa schob fast schon zu lässig 5 cm neben dem linken Pfosten ein. Dem nächsten Lütgendortmunder fehlte es an Präzision und der Ball flog rechts oben am Gehäuse vorbei. Dann kam unser Engländer … ein Blick … Anlauf … beherzt oben links ins Eck. Aufatmen! Auf dem nächsten Spieler des Gegners lastete nun alle Verantwortung. Aber er machte seine Sache gut und knallte den Ball einfach rein. Dann kam die wohl coolste Aktion. Unser letzter Schütze und Spaßvogel konnte die Entscheidung bringen. Kurzer Blick nach oben … ein Grinsen … Vollspannbingo mit Vollkaracho durch die Beine des Torwarts! Die Nerven der Trainer am Ende nach dem Lotteriegewinn.

Vereinswappen TSC Eintracht DortmundIm Finale gegen unseren Gruppengegner TSC kam es jetzt zum offenen Schlagabtausch. TSC konnte schon in der zweiten Minute punkten. Dann waren unsere Jungs aufmerksamer und stellten sich immer besser auf das Spiel des Gegners ein. Durch Abfangen der Pässe auf den TSC-Stürmer konnten auch wir immer wieder gute Angriffe vortragen und nach munterem Hin und Her in der 6. Minute den verdienten Ausgleich erzielen. Unsere Jungs spielten diszipliniert weiter. Dann machte die neu eingewechselte Spitze vom TSC unsere Defensive nass und erzielte das 1:2 relativ emotionslos. Wir drückten anschließend den Gegner in die eigene Hälfte und der TSC fing an auf Zeit zu spielen. Unsere frisch eingewechselte Offensivkraft machte dann nochmal richtig Hallas und sorgte mit einem perfekten Volleyschuss für Raunen auf den Zuschauerrängen. Der klasse Keeper des TSC ärgerte uns jedoch erneut und hielt alles was so angeflogen kam. Die Chancen waren zwar da, aber im Abschluss zeigten wir zu viel Nervosität. Trotzdem ein tolles und würdiges Finale von beiden Teams. Am Ende gab es Shake Hands und man lobte sich gegenseitig für die gute Vorstellung.

Fußball: U11 startet mit Silberpokal ins neue Jahr (02.01.2016)

Nach einem harten Fight im Finale gegen den TSC Eintracht war die Enttäuschung nur von kurzer Dauer. Lachende Gesichter zeigen die Freude über den Erfolg.

Fazit:

Unsere Jungs haben unter’m Weihnachtsbaum und beim Feuerwerk nix verlernt. Weiter so!


Für den Wambeler SV am Ball:

Dominik, Enes, Jeyhun, Julien, Liam, Nico D., Nico G., Nicolas.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:



Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft. Dies kann Ihren Kommentar eventuell verzögern. Es besteht aber kein Grund, den Kommentar erneut abzusenden.

Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang

Spielplan

Nächste Spiele

Trainiere wie ein Profi

Trainieren wie die Profis - Jetzt buchen!

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

RSS-Feed
Kommentare
Facebook
Twitter

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund

Fatal error: Call to undefined function wp_kses_allowed_html() in /www/htdocs/w00f1acd/wambeler-sv/wp-content/plugins/cookie-notice/cookie-notice.php on line 894