Fußball | News | Spielberichte

Fußball: F1 bleibt unbesiegt beim Turnier in Bochum



“Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt, ist es besser, viel besser, als man glaubt, tief im Westen.” Den Textzeilen von “Herbert” konnten wir heute leider nichts abgewinnen. Die Sportanlage, die gegnerischen Mannschaften und die Stimmung waren zwar gut beim SF Altenbochum, aber das Glück war heute absolut gegen uns, obwohl wir tolle Spiele sahen und unbesiegt blieben! Nach Absagen einiger Mannschaften wurden 3 Gruppen á 4 Mannschaften gebildet. Der weitere Turniermodus wurde uns dann zum Verhängnis und wieder sollte am Ende nur 1 Tor über unsere Platzierung entscheiden.


Vereinswappen SV BW WeitmarDie erste Partie ging gegen den SV BW Weitmar 09, eine gemischte Truppe voller Tatendrang. Unsere Jungs begannen etwas müde und unmotiviert, was sich dann später rächen sollte. Ganze 10 Minuten fiel kein Tor, obwohl Wambel fast alleinig das Spiel in die Hand nahm. Weitmar konzentrierte sich auf’s Verteidigen und ließ die Uhr runterticken. Zum Glück ging es hier heute 13 Minuten. Nachdem die Blau-Weiße Auswahl dann endlich wach war, klingelte es gleich 4mal durch tolles Zusammenspiel und gute Einzelaktionen. 4:0 und 3 Punkte im Sack.


Vereinswappen SuS BeckhausenDer nächste Gegner, SuS Beckhausen 05, hatte sein Spiel gegen SF Altenbochum 3 auch mit 4:0 gewonnen und so rechneten wir mit einem vorzeitigen Endspiel. Das wurde es dann auch! Es entwickelte sich eine heiße Partie, bei der wir die Fernschusskünstler des Gegners ganz gut unter Kontrolle bringen konnten. Unsere Jungs kämpften konzentriert und gaben keinen Ball verloren. Die erste Hälfte des Spiels gehörte allerdings Beckhausen und wir gerieten mit 0:1 in Rückstand. Dann drehte Wambel das Match durch konsequentes Spiel nach vorn und tolle Passstafetten. Eine ganze Zeit stand es 2:1 für uns und wir hatten die Offensive des SuS trotz einiger Individualkünstler ausreichend im Griff. Dann sahen wir jedoch einen unnötigen Abwehrfehler unserer sonst coolen Defensive und das 2:2 schlug bitter kurz vor Ende der Partie ein. Nicht ganz unverdient … aber schmerzhaft.


Vereinswappen SF AltenbochumDa wir jetzt punkt- und torgleich mit Beckhausen waren, wollten wir im nächsten Spiel gegen den Gastgeber ein Torwunder sehen. Die Jungs wurden entsprechend eingestellt “nichts liegen zu lassen” und keine Chancen zu verschenken. Unsere Defensive sollte ordentlich mit nach vorne arbeiten. Es klappte alles wie am Schnürchen und Wambel setzte die gegnerische Mannschaft ständig unter Druck. Fast schon zu schön wurden die Tore herausgespielt. Es wurden aber auch mindestens zwei klare Chancen verdaddelt. Endstand 6:0.


Ab jetzt konnten wir in der ersten Gruppenphase nur noch zusehen. Beckhausen brauchte jetzt mindestens 6 Tore und keinen Gegentreffer im Spiel gegen Weitmar, um mit uns gleichzuziehen, wodurch es zur Entscheidung vom Punkt gekommen wäre. Weitmar kämpfte zwar gut … aber nicht gut genug. Auch eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung war zu beklagen. Die Jungs aus Beckhausen waren gut drauf und erzielten tatsächlich die nötigen 7 Tore. Pech für uns, vor allem da das letzte Tor fast mit dem Abpfiff erzielt wurde. Damit wurden wir auf Platz 2 geschossen und hatten aufgrund des Turniermodus keine Chance mehr auf’s Treppchen. Alle Ersten, Zweiten usw. wurden auf entsprechende Gruppen verteilt und wir sollten nun um Platz 4 in der Gruppe der Zweiten spielen. Hier erwarteten uns hartnäckige Gegner!


Vereinswappen FC Herdecke-EndeDas erste Endrundenspiel gegen den FC Herdecke-Ende war heute das schönste Spiel unserer Jungs. Zwei ebenbürtige Teams trafen aufeinander und schenkten sich keinen Zentimeter. Es ging munter hin und her, wobei wir uns eigentlich die etwas besseren Chancen erspielten. Aber auch die Jungs aus Herdecke wollten nicht als Verlierer vom Platz gehen und kämpften mit Herzblut. In Minute 9 musste unser Torhüter dann nach einem schlau getretenen Freistoß hinter sich greifen, doch die Wambeler Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Durch schönes Zusammenspiel und individueller Klasse erzielten wir umgehend den 1:1 Anschlusstreffer. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich die Teams und keiner wollte mehr etwas wagen. Das Remis völlig leistungsgerecht und die Zuschauer sahen ein schönes Fußballspiel.


Vereinswappen SC Rot-Weiß OberhausenDer nächste Gegner, SC Rot-Weiß Oberhausen verlor sein Spiel gegen Herdecke mit 2:3. Die Ausgangslage war also klar: Ein Zwei-Tore-Unterschied musste erreicht werden, um noch etwas Glänzendes mit nach Hause zu nehmen. Es wurde eine hochdramatische Partie! Wir spielten von Anfang an ein brachiales Pressing und der Torwart aus Oberhausen schien arg überfordert ohne gute Anspielstationen. So ergatterten wir die Pille oft schon am gegnerischen Strafraum aber irgendwie fehlte unseren Jungs dann die Konzentration auf dem letzten Meter. Schließlich machte Wambel doch das erste Tor (5.) … aber auf der falschen Seite nach einer Ecke. Damit erschwerten wir es uns unnötig noch das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Wambel gehörte zwar die restliche Spielzeit aber der Fußballgott war heute wirklich nicht auf unserer Seite. Der Ausgleichstreffer in der 9. Minute machte unseren Jungs neuen Mut und die Siebenmeilenstiefel wurden angezogen. Dann kam es leider zu 2 Fehlentscheidungen des überforderten Schiris. Dieser ließ sich zu sehr beeinflussen und gab zuerst ein Wembley-Tor für Wambel nicht und anschließend verweigerte er, nachdem er schon zum Punkt gezeigt hatte, einen glasklaren Achtmeter. Tragisch! Mit 1:1 gingen unsere Jungs dann zu Recht etwas enttäuscht vom Feld.


Fazit:

Ungeschlagen und mit 14:4 Toren wurden wir auf diesem Turnier tief im Westen “nur” Fünfter. Kein schlechter Platz auch wenn die Enttäuschung spürbar war. Etwas mehr Engagement von Anfang an und in den entscheidenden Spielszenen, dann wird die Wambeler Truppe schon bald wieder auf’s Treppchen steigen. Wenn man auf so einem Turnier nicht geschlagen wird, ist das auch schon eine großartige Leistung. Es fehlte eben auch das Quentchen Glück, das heute völlig abwesend war. Mehr Ruhe beim Abschluss und hinten nicht nass machen lassen kann auch helfen ;-) Wir sind auf jeden Fall mal wieder stolz auf euch, das Vorprogramm war hart und auch das restliche Saisonprogramm erfordert noch viel Kraft. Weiter so und nie aufgeben!!!

Und so geht die letzte Strophe von “Herbert” auch nicht spurlos an uns vorbei:

Du bist das Himmelbett für Tauben
und ständig auf Koks
hast im Schrebergarten deine Laube
machst mit einem Doppelpass
jeden Gegner nass
du und dein VfL


Für den Wambeler SV am Ball:

Jeyhun, Dustin, Enes, Julien, Justin, Lars, Liam, Marlon.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:


Zum Seitenanfang

Spielplan

Vereinsspielplan

Live und Archiv

SoccerwatchTV

Events & Termine

  • Zurzeit keine Termine

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

Facebook
Facebook
Twitter
RSS-Feed

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund