Fußball | News | Spielberichte

Fußball: F1 verabschiedet sich kämpferisch von Wambeler Asche



Heute kam es zum letzten echten Heimspiel auf unserer geliebten Wambeler Asche und die Ehre gebührte der F1 von Westfalia Huckarde. Wie der gegnerische Trainer schon letzte Woche beim Hinspiel in Huckarde bemerkte, sollten wir heute ein völlig anderes Spiel sehen. So kam es auch.

Vereinswappen SV Westfalia HuckardeDiesmal war Wambel von Anfang an wach und man merkte, dass die Jungs einiges an Erfahrung vom Emscher Junior Cup mitgenommen hatten. Die gegnerischen Spieler wurden enger gedeckt und der SV konnte sein Kombinationsspiel nicht wie gewohnt aufziehen. Wir hatten in den ersten Minuten sogar die viel besseren Chancen, scheiterten aber 2mal unnötig am Keeper. Man merkte den Jungs aus Huckarde an, dass sie sich auf dem Tennenplatz nicht wohl fühlten. Es wurde noch sehr verhalten gespielt aber immer öfter durfte der Gegner dann in unseren Strafraum. Folgerichtig kassierten wir 3 Treffer in der ersten Halbzeit (8./15./16.). Unsere zahlreichen Chancen wurden leider leichtfertig vergeben. Teilweise standen wir uns selbst auf den Füßen oder es fehlte der Mut zum Abschluss aus aussichtsreicher Position. Mit dem 0:3 verabschiedeten wir uns in die Pause und auch von der bis dahin brennenden Sonne bei drückender Hitze.

Dann in Halbzeit 2 sahen wir nicht nur einen Wetterumschwung, denn es näherte sich eine immer dunkler werdende Wolkenfront, sondern auch eine typische von Kampf und Schweiß geprägte Aschepartie. Nicht unbedingt schön aber effektiv von Wambel. Obwohl sich die Spieler des SV nun besser an den Untergrund angepasst hatten, wurde der Spielaufbau von uns schon früh zerstört. Wir standen dabei ziemlich mutig und hoch, kamen aber immer öfter mit hohen Bällen direkt in die Offensive. Daraus resultierend auch der 1:3 Anschlusstreffer (22.). Der Mut forderte dann aber seinen Tribut und wir mussten noch 2 Gegentreffer hinnehmen (24./26.). Durch einige Wechsel und Umstellungen standen wir dann hinten wieder solider, waren aber vorne entschärft. Wir kamen zwar noch einige Male in die Nähe des Huckarder Kastens aber es fehlte der letzte Wille die Pille ins Netz zu bugsieren. Es sollte heute trotzdem nochmal für uns klingeln … durch einen satten Schuss aus zweiter Reihe in der 33. Minute. Man muss halt auch mal auf’s Tor schießen. In den letzten 7 Minuten schenkten sich beide Teams nichts und die Torhüter trugen ihren verdienten Teil dazu bei, dass keine Tore mehr fielen. Mit dem Endstand von 2:5 können wir heute wesentlich zufriedener sein als unsere Freunde aus Huckarde.

Fazit:

Für uns hat es sich heute gelohnt ohne Respekt zu spielen und den Kampf anzunehmen. Das Ergebnis ist respektabel und leistungsgerecht gegen eine der besten Dortmunder Mannschaften. Wenn man aber bedenkt, dass wir heute wieder einige gute Chancen liegengelassen haben, bleibt ein fahler Nachgeschmack. Da fehlten unseren Jungstars teilweise einfach die Nerven. Auf der anderen Seite muss man aber auch loben und anerkennen, dass wir heute trotz des Spielverlaufs durchgewechselt haben und alle Wambeler Jungs ein gutes Spiel gemacht haben. Eine würdige letzte Partie auf Wambeler Asche. Beide Mannschaften werden heute für die kommenden Finalrundenpartien etwas mitgenommen haben. Wir sind in jedem Fall gut gerüstet und die Lernerfolge waren gut zu sehen.


Für den Wambeler SV am Ball:

Bilal, Jeyhun, Dayan, Enes, Julian, Julien, Justin, Kieren, Lars, Liam, Marlon, Nils.


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:


Zum Seitenanfang

Spielplan

Vereinsspielplan

Trainiere wie ein Profi

Trainieren wie die Profis - Jetzt buchen!

Werde unser Fan

WSV-Badge

Wambeler SV - Badge!

Newsarchiv

Bleib am Ball

Facebook
Facebook
Twitter
RSS-Feed

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund