Handball | News | Spielberichte

Handball Erste Herren: Defensive vom Wambeler SV stark gegen DJK Hansa Dortmund



Das Team vom Wambeler SV erkämpft sich den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Dazu muss man aber erwähnen, dass die Leistung vom ersten Spieltag unerreicht blieb. Dennoch können die Jungs mit dem Endergebnis von 16:9 zufrieden sein. Die Trainingsheiten mit dem neuen Trainerteam, welche sich in der Vorbereitung hauptsächlich auf die Defensive bezogen, haben – wie schon im ersten Spiel – volle Wirkung gezeigt. Bisher blieb die Anzahl der Gegentore in beiden Spielen jeweils unter 10, was eine herausragende Leistung ist und wo man drauf aufbauen kann. Darunter leiden musste bisher die Offensive. Das Team von Claus Neubürger und Michael Mösezahl hat sämtliche Chancen leichtsinnig vergeben. Besserung war heute nicht in Sicht.

Das Spiel war kein schön anzusehendes Spiel. Lange Zeit stand es 1:1 mit leichten Vorteilen für Wambel, die Abschlüsse unserer Jungs waren jedoch grauenhaft. Stark war: Hansa kam nicht durch Wambels Abwehr. Die beiden Mannschaften neutralisierten sich mehr oder weniger. Erst als Wambel ein paar Veränderungen und Einwechselungen vornahm, kam “eeeetwas” Schwung in die Sache. Mit dem Halbzeitstand von 5:4 konnte aber keiner so richtig zufrieden sein. Das machte auch Claus Neubürger unseren Jungs in der Halbzeitpause klar. Man sah der Mannschaft an, dass sie genau wusste, wie Recht Claus hat. Er schwörte das Team nochmal ein und wies es zurecht. ”Wir gehen mit dem Team in die zweite Halbzeit, mit dem wir angefangen haben“, so Claus zuversichtlich.

Das Team war das gleiche, das Spiel war plötzlich ein anderes. Jetzt spielten die Jungs ihre Schnelligkeit aus und machten ein Tor nach dem anderen. Bis zum 8:7 konnte Hansa dem Tempo mithalten, danach verließen sie offensichtlich die Kräfte. Unsere schnellen Leute wie z.B. Tobias Kapitza und Sören Steckel liefen dann endlich mal Gegenstöße, diesmal mit Erfolg, denn sie trafen im Gegensatz zur ersten Häfte das Tor. Wambel baute den Vorsprung auf 12:8 aus. Merklich machte sich Frust bei Hansa breit. Den Anfangs fairen Jungs von Hansa wurde es zu bunt. Sie versuchten sich mit einigen schauspielerischen Aktionen hier und da noch Vorteile zu verschaffen. Aber die Schiedsrichter ließen sich nicht wirklich beeindrucken, deren Leistung blieb für Hansa, sowie auch für Wambel, sehr bescheiden. Unser Team gab die Führung nun nicht mehr aus der Hand und spielte die restliche Zeit runter, nebenbei netzten Sie noch 4 Treffer ein und kassierten dabei nur noch 1 Gegentor.

Das Spiel endete also mit einer soliden Leistung von Wambel 16:9.  Einen “Man of the Match” möchte ich heute nicht krönen, alle Spieler waren so ziehmlich gleich stark und haben Ihre Sache gut gemacht.


Tore für den Wambeler SV:

Tobias Kapitza (4), Sören Steckel (3), Joscha Plieth (3), Francisco Guerras-Sanz (3), Rene Poethig (2), Sascha Ortmann (1).


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:


Zum Seitenanfang

Covid-19-Updates

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bzgl. des Coronavirus wird der Spiel- und Trainingsbetrieb ausgesetzt. Weitere Informationen!
Covid-19-Updates der Stadt Dortmund

Spielplan

Vereinsspielplan

Live und Archiv

SoccerwatchTV

Partnerprojekte

Werde unser Fan

Newsarchiv

Bleib am Ball

Facebook
Facebook
Twitter
RSS-Feed

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund