Handball | News | Spielberichte

Handball Erste Herren: Wambeler SV legt gegen DJK Komet Dortmund 2 noch einen drauf



Nachdem Borussia Höchsten am Wochenende vorgelegt hatte, mussten unsere Jungs nun auch wieder punkten, um nicht den Anschluss zu verlieren. Allerdings war Komet schwer einzuschätzen, da sie erst zwei Spiele auf dem Konto hatten. Unsere Wambeler gingen erstmal bedacht und mit Vorsicht ins Spiel, was sich gleich auszahlen sollte… Die Seitenwahl gewonnen, ab in die Verteidigung und jetzt konzentrieren! Komet hatte Anwurf und schien durch die lange Spielpause hochmotiviert und heiß auf Handball. Ja, so muss das sein!

Der erste Angriff von Komet war aber nichts. Sie haben den Ball schnell verloren und unsere Jungs konnten ihre Schnelligkeit ausspielen. So ging es weiter, Komet kam nicht so richtig ins Spiel und Wambel spielte richtig gut auf. Einige technisch gute Aktionen von Wambel, machten die Sache noch interassanter. Aber auch Komet gab nicht auf und versuchte immer wieder den Wambeler Mittelblock zu durchbrechen. Dies schien anfangs unmöglich, erst später gab es ein paar Aktionen, die durchkamen. Auf der anderen Seite war die Treffsicherheit unserer Jungs eine hohe Messlatte. Im Gegensatz zu den zwei Spielen zuvor wurden nicht mehr viele Großchancen vergeben! Allerdings gab es kurz vor Ende der ersten Halbzeit einen leichten Einbruch beim Team von Claus Neubürger und Michael Mösezahl, sodass es zur Halbzeitpause mit einem bitteren 10:11 in die Kabine ging – hätte unsere Katze (Torwart Marc Pralat) nicht zwei 7-Meter gehalten, hätte es anders ausgesehen.

Nachdem in der Mitte der ersten Halbzeit fleißig durchgewechselt wurde, begannen unsere Jungs in der zweiten Halbzeit wieder mit der gleichen Aufstellung, wie zum Beginn der ersten Halbzeit. Das Spiel lief wieder flüssig bei Wambel und Komet hatte keine Möglichkeit mehr den roten Faden zu finden. Wambel machte ein Tor nach dem anderen. Die Wechsel des Trainers wurden nun dem Spielverlauf angepasst und gut überlegt. Außerdem stand die Defensive wie eine Mauer und Komet kam in der zweiten Hälfte nicht mehr ran. So kam es, dass sich unsere Truppe deutlich absetzte. Unsere Jungs ließen gerade mal 5 Gegentore zu, sodass es verdient zu einem Endstand von 16:24 für unsere Jungs kam. “Ich bin überwältigt und zu gleich stolz auf das Team! Es war eine geschlosssene und konzentrierte Mannschafteistung – jeder hat sich für jeden den A…. aufgerissen. Wir haben verdient gewonnen und freuen uns über den fünften Sieg im fünften Pflichtspiel”, sagte Kapitän Sascha Ortmann. “Dem kann ich mich absolut anschließen, Sascha hat Recht und ich sehe das genau so! Starker Auftritt der Mannschaft. Nun müssen wir daran arbeiten, dass wir die Konstanz nicht verlieren! Das Ziel ist aber weiterhin unter den Top 5 zu landen”, so Trainer Claus Neubürger bescheiden.

Man muss aber sagen, dass beide Mannschaften kämpferisch eine Riesenleistung hingelegt haben und das Publikum in der Halle mitreißend unterhalten haben. Auch an Fairness fehlte es dem Spiel nicht.


Tore für den Wambeler SV:

Francisco Guerras-Sanz (5), Sören Steckel (5), Sascha Ortmann (4), Tobias Kapitza (3), Andreas Hillebrand (2), Christian Berndt (2), Rene Poethig (2), Stefan Limpak (1)


Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Verwandte Beiträge:


Zum Seitenanfang

Covid-19-Updates

Covid-19-Updates der Stadt Dortmund

Spielplan

Vereinsspielplan

Live und Archiv

SoccerwatchTV

Partnerprojekte

Werde unser Fan

Newsarchiv

Bleib am Ball

Facebook
Facebook
Twitter
RSS-Feed

Smartphone-App herunterladen
Weber's Rippchenbraterei
Juwelier Metin
Apotheke am Tierpark
B+B Veranstaltungstechnik Dortmund